Whey Protein Bonn

Whey Protein ist der englische Begriff für Molkenprotein. Molkenprotein wird mit einem speziellen Filtration Verfahren während der Käse Herstellung gewonnen. Durch die sehr hohe biologische Wertigkeit von 104 wird das Whey Protein sehr gerne von Sportlern besonders von Kraftsportlern und Bodybuilder verwendet. Ein weiterer Vorteil des Whey Proteins ist die sehr gute Aminosäuren Bilanz. Whey Protein hat einen besonders hohen Anteil an essentiellen Aminosäuren, dies sind Aminosäuren die der Körper nicht selber herstellen kann aber zum Überleben braucht. Dazu gehören zum Beispiel auch die sehr beliebten BCAAs. Die enthaltenen Amino-Peptidverbindungen haben den Vorteil, dass sie sehr schnell vom Körper aufgenommen werden.

Das heißt das die Aminosäuren bin in kürzester Zeit im Blut angelangen. Ebenso hat Whey Protein einen relativ geringen Milchzucker Anteil. Für Personen die komplett auf Laktose verzichten müssen gibt es das spezielle Whey Protein Isolat. Die Verdaulichkeit ist auch sehr gut, da es nicht so lange im Magen verweilt und relativ schnell aufgenommen wird.

Whey Protein wird gerne von Kraftsportlern und Bodybuildern verwendet um den Muskelaufbau zu fördern oder beispielsweise in einer Diät Muskeln zu erhalten. Aber mittlerweile greifen auch viele Ausdauersportler aufgrund der eben genannten Vorteile auf Whey-Protein-Shakes zurück.

Es gibt grob gesagt zwei verschiedene Whey Protein Arten zum einen das Whey Protein Konzentrat und das Whey Protein Isolat. Das Konzentrat ist die kostengünstigere Variante, dies hängt mit dem relativ einfachen Gewinnungsverfahren zusammen. Hier wird durch Filtration der Molke und damit verbundenen Reduktion des Milchzuckers das Konzentrat gewonnen. Hierbei liegt der Eiweißanteil je nach Zugabe von Aminosäuren zwischen 70 % und 80 %. Dem entsprechen ist der Kohlenhydratanteil und Fettanteil noch relativ hoch. Die Gewinnung von Isolaten ist hingegen etwas schwieriger. Isolat können durch zwei verschiedene Verfahren gewonnen werden.

Das einfachere Verfahren ist das Ionenaustauschverfahren. Hierbei wird erstmals, genauso wie bei der Whey Protein Konzentrat Gewinnung, die Molke filtriert. Danach wird durch ein spezielles chemisches verfahren der Proteingehalt angehoben und der Fett- und Kohlenhydratanteil gesenkt.

Hierbei kann das Endprotein einen Eiweißgehalt von bis zu 90 % haben. Problem bei diesem Prozess kann es zur Zerstörung des natürlichen Proteinanteils kommen. Die zweite Variante zur Isolat Herstellung ist die teurere aber auch bessere Variante. Hierbei handelt es sich um die Mikrofiltration. Dabei wird die Molke filtriert und ähnlich wie beim Ionenaustausch durch eine Chemikalie der Proteinanteil erhöht und Fettanteil und Milchzucker verringert. Jedoch kommt das Protein durch spezielle Keramikplatten nicht in Kontakt mit der Chemikalie.

So kommt es nicht zu Zerstörung des natürlichen Proteinanteils. Isolate haben meist keine Laktose mehr enthalten. Ebenso gibt es vereinzelt Isolate die keine Kohlenhydrate und Fette mehr enthalten. Jedoch gilt je geringer der Fett- und Kohlenhydratanteil und somit höher der Proteinanteil, desto aufwendiger ist der Herstellungsprozess und somit auch der Preis. Anschließend wird das Geschmackslose Protein bei allen Verfahren mit Aromastoffen verfeinert. Der Geschmack variiert je nach Hersteller sehr stark. Es gibt Hersteller die sehr wenige Zusatzstoffe verwenden und deshalb etwas milder vom Geschmack sind als andere.